21. Mai 2024

Eskaliert die Lage im Nahen Osten?

Nach der Attacke des Irans auf Israel steigt die Gefahr eines Flächenbrandes im Nahen Osten.

Was jetzt wichtig ist, es darf nicht zu dem vom rechtsextremen Minister Itamar Ben-Gvir geforderten „vernichtenden Angriff“ kommen. Dies wäre ein großer Fehler, den Israel begehen könnte. Der US-Präsident Biden muss auf Netanjahu einwirken, dass Israel nicht zu einem solchen Schlag ausholt. Denn dieser würde das Pulverfass im Nahen Osten zum Explodieren bringen.

Die EU und auch die deutsche Bundesregierung muss endlich entschlossener gegen den Iran handeln. Sanktionen müssen ausgebaut werden, der Ton gegenüber dem Iran muss härter werden. Die Revolutionsgarde gehört auf die Terrorliste und jede Betätigung in Deutschland verboten. Hier braucht es durch die Bundesregierung keiner Prüfung mehr, ob dies geschehen soll oder nicht! Die Bedingungen, um dies umzusetzen, sind längst erfüllt. Dazu ein Bericht des WDR.

Aus meiner Sicht war die Operation des Irans ein Fehlschlag. Dem Iran ist es zu Glück nicht gelungen, größeren Schaden in Israel anzurichten. Wenn der Generalstabschef von einer erfolgreichen Operation spricht, ist das eine Farce. Zu behaupten, das Geheimdienstzentrum sowie der Militärstützpunkt Nevatim seien erheblich beschädigt oder außer Betrieb gesetzt, so entspricht es nicht der Wahrheit. Jetzt versucht das Regime in Teheran, den fehlgeschlagenen Angriff propagandistisch als Erfolg darzustellen.

Die Hisbollah hat am Morgen Raketen aus dem Libanon auf israelische Militärposten auf den von Israel besetzten Golanhöhen abgefeuert. Dies wäre eine Vergeltung für nächtliche Angriffe der Israelis auf Städte und Dörfer im Südlibanon.

US-Präsident Biden will heute noch ein G-7-Treffen einberufen, um Antworten auf den Angriff des Irans zu koordinieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.