21. Mai 2024

Produktion der ersten deutschen P-8A Poseidon in den USA gestartet

Der US-Flugzeugbauer Boeing und  Spirit Aerosystems haben nach eigenen Angabe mit der Produktion der ersten von insgesamt acht Seefernaufklärern P-8A Poseidon für die Marine der Bundesrepublik Deutschland begonnen.

Vertreter des BAAINBw , der Deutschen Marine und des deutschen Industrieteams für die p-8A Pseidon nahem am 03.04.2024 in Wichita ein einer Zeremonie bei Spirit Aerosystems teil. Das erste Flugzeug soll 2025 ausgeliefert werden. Bei Wartung, Systemintegration und Training für Deutschlands zukünftige P-8A-Flotte soll auf lokale Partnerschaften gesetzt werden. Die ESG Elektroniksystem- und Logistik GmbH und Lufthansa Technik sollen die gewählten Partner sein.

Spirit Aerosystems ist den Angaben zufolge für den Bau des Rumpfes der P-8A Poseidon verantwortlich und liefert diesen zur Endmontage an Boeing Commercial Airplanes im US-Bundesstaat Washington. Anschließend installiert Boeing Defense, Space & Security (BDS) militärische Missionssysteme und ist für Tests vor der Auslieferung verantwortlich.

Die P-8A zeichnet sich laut Hersteller durch maximale Einsatzverfügbarkeit und technische Reife aus. Die weltweite P-8-Flotte von mehr als 160 Flugzeugen habe in den vergangenen zehn Jahren über 600.000 Flugstunden absolviert. Die Ähnlichkeit mit der zivilen Boeing 737-800, von der allein in Europa 1.600 Exemplare an Airlines ausgeliefert wurden, ermögliche Zeit- und Kostenersparnisse bei Wartung und Training. Mit der P-8A profitiere die Deutsche Marine von einer starken Infrastruktur in Europa und weltweit. Mit Deutschland sind laut Boeing insgesamt neun Staaten P-8A-Kunden, darunter fünf NATO-Länder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.